m4e AG: veröffentlicht Geschäftsbericht 2011 / hervorragendes Ergebnis im ersten Quartal 2012

Das Brand Management und Medienunternehmen m4e AG (ISIN: DE000A0MSEQ3, WKN: A0MSEQ) erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2011 Umsatzerlöse in Höhe von 16,3 Millionen Euro nach 9,6 Millionen Euro im Vorjahr. Damit konnte der Konzern seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 69 Prozent steigern. Ursächlich für den signifikanten
Umsatzanstieg war der deutliche Ausbau des Textilgeschäfts mit Neukunden sowie die Zunahme der Erlöse aus der Lucky Punch GmbH (ein Joint Venture zwischen m4e AG und Gerd Hahn). Das operative Ergebnis fiel dagegen leicht negativ aus. Der m4e-Konzern realisierte 2011 ein EBIT von minus 129 TEuro nach 93 TEuro im Vorjahr. Grund dafür war die Verschiebung der für ursprünglich Ende 2011 geplanten Auslieferungen der Episoden 14-26 von „Mia and me®“ auf das erste Quartal 2012. Für das Geschäftsjahr 2011 ergibt sich ein Jahresfehlbetrag von 0,44 Millionen Euro (Vorjahr: Jahresfehlbetrag von 0,07 Mio. Euro). Das Ergebnis je Aktie beträgt zum Bilanzstichtag 2011 minus 0,11 Euro (Vorjahr: minus 0,02 Euro). Der m4e Konzern ist erfolgreich in das Geschäftsjahr 2012 gestartet. Laut vorläufigen Berechnungen lag der Konzernumsatz im ersten Quartal bei 4,65 Millionen Euro. Ergebnisseitig konnte der Brand Management und Medienspezialist bereits nach drei Monaten einen positiven Turnaround erwirtschaften. Das EBIT lag nach vorläufigen Zahlen im ersten Quartal 2012 bei rund 760 TEuro. Grund hierfür war u.a. die Auslieferungen der Episoden 14-26 von „Mia and me®“, die nun im ersten Quartal 2012 erfolgreich ausgeliefert wurden sowie die insgesamt positive Geschäftsentwicklung. Die m4e AG verfügt über eine stabile Eigenkapitalausstattung. Das Eigenkapital belief sich zum 31. Dezember 2011 auf rund 11,5 Millionen Euro (31. Dezember 2010: 11,7 Millionen Euro). Die Eigenkapitalquote im Konzern betrug im Berichtsjahr 2011 rund 52 Prozent nach 61,5 Prozent zum
Jahresende 2010. Das langfristige Vermögen wird durch das Eigenkapital fast vollständig gedeckt.

Der Fokus der m4e Unternehmensgruppe galt im abgelaufenen Geschäftsjahr in großem Maße “Mia and me®”. Mia and me® ist eine Produktion der Lucky Punch GmbH – einem Joint Venture zwischen der m4e AG und dem Erfinder der Serie, Gerhard Hahn. Die auf hohem Niveau computeranimierte Serie wird co-produziert von Rainbow S.r.l. aus Italien und der kanadischen March Entertainment, sowie von ZDF German Television Network und wurde bereits mehrfach prämiert.

Ausblick 2012

„Das Jahr 2012 steht für uns sehr stark im Zeichen der Vermarktung von „Mia and me®“. Die globale TV-Ausstrahlung hat bereits begonnen und international wird ein umfassendes Lizenzprogramm entwickelt. Als Lizenzgeber und Master Agent fällt der Tätigkeit der m4e damit automatisch eine entscheidende Bedeutung zu. Seit dem Frühjahr 2012 strahlen die ersten internationalen Sender “Mia and me®” aus. Am 6. August 2012 erfolgt die deutsche Erstausstrahlung bei KiKA. International ist die Serie bereits in über 50 Territorien verkauft. Über den Ausbau des Lizenzprogramms hinaus sind die Bearbeitung weiterer wichtiger Schlüsselmärkte wie die USA oder Russland sowie die Etablierung von „Mia and me®“ als internationale Marke unsere strategischen Ziele im laufenden Geschäftsjahr“, so Hans Ulrich Stoef, Vorstandsvorsitzender der m4e AG.
Für 2012 erwartet der Vorstand weiteres Umsatzwachstum und ein deutlich positives Ergebnis. Darüber hinaus liegt der Schwerpunkt der Strategie darin, die Entwicklung der eigenen Lizenzrechte weiter auszubauen und neue Rechte an spannenden und aussichtsreichen Themen zu sichern.
Der Geschäftsbericht 2011 steht im Internet unter http://www.m4e.de/de/IR_Finanzberichte.html zumDownload zur Verfügung.
Höhenkirchen-Siegertsbrunn, 21. Mai 2012
m4e AG – Vorstand

 

Downloads